AIFM – Reporting an ESMA über BaFin – (2.1) AIFM Report

AIFM – Reporting an ESMA über BaFin – (2.1) AIFM Report

In Teil 1 der Beitragsreihe:

AIFM – REPORTING AN ESMA ÜBER BAFIN – (1) ÜBERBLICK

habe ich einen Überblick über das Reporting eines AIFM an die nationale(n) Aufsichtsbehörde(n) gegeben. Heute möchte ich mich dem Teil der Berichterstattung widmen, bei der es  um die Übermittlung von Informationen konkret zum AIFM, also dem Manager eines Investmentvermögens – in Deutschland Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) genannt – geht.

Es ist ein Beitrag der sich mit dem technischen Dokument, einem XML-File, beschäftigt, welches aber durch die eingearbeiteten Klassifizierungen und Ausprägungen auch für den Kaufmann, der sich mit der Organisation der Daten in seinem Unternehmen beschäftigen muss, sehr interessant sein könnte.

Der Vorteil ist, dass man durch die klare Strukturierung des Dokuments sehr schnell Erkenntnisse für sein eigenes Projekt gewinnen kann.

131028_ausrufezeichenAber bitte komm jetzt nicht auf die Idee, diese Angaben 1:1 und unreflektiert für die eigene Softwarelösung umzusetzen. Ich sage das, weil ich derlei Dinge schon sehr oft in der Branche beobachtet habe. In aller Regel führte dieser Ansatz in die Sackgasse.

Man kann sich sehr gute Anregungen holen und diese eventuell auch zur Optimierung einsetzen. Die Schnittstelle selbst lagert man aber besser aus und separiert die Aufbereitung besser auch, um bei sicherlich eintretenden Änderungen, diese flexibel umsetzen kann.

Aus meiner Sicht ist eine Kapitalverwaltungsgesellschaft aufgrund der aktuellen und der zu erwartenden Anforderungen auf eine Data-Warehaus-Lösung angewiesen.

Doch nun kehren wir zurück zum Dokument.  Wir haben 4 Bereiche:

  1. AIFM – Header file
  2. AIFM – Header section
  3. AIFM – Identifiers
  4. Values
    1. Five principal markets in which it trades on behalf of the AIFs it manages
    2. Five principal instruments in which it trades on behalf of the AIFs it manages
    3. Values of assets under management for all AIFs managed, calculated as set out in Article 2

Die Zusammenfassung der Angaben unter Punkt 4 habe ich vorgenommen, sie ist so aus dem Dokument selbst nicht ersichtlich.

Informationen

Mit den Angaben:

  •  Id
  • Field Name
  • XSD element name
  • XML type
  • Format
  • Type
  • M/C/O/F
  • Repetition
  • Technical guidance

sollte nach meiner ersten Einschätzung die notwendigen Informationen für die dv-technische Definition einer Datenschnittstelle gegeben sein.

AIFM – Header file

Der Header file besteht aus nur 3 Feldern dies sind:

  1. Reporting Member state,
  2. Version und
  3. Creation date and time.

Es handelt sich jeweils um 1:1 Daten. Ich denke die Beschreibung ist einleuchtend. Ich habe nichts hinzuzufügen.

Über den Header können die jeweils eingereichten Dateien voneinander unterschieden werden.

AIFM – Header section

In der Header section befinden sich schon wesentlich mehr Felder. Bei den meisten Feldern handelt es sich um 1:1 Beziehungen. Sofern Verzweigungen möglich sind, habe ich dies in der folgenden Liste unter Hinzufügung von ‚[0:N]‘ kenntlich gemacht.

  1. Filing type
  2. AIFM content type
  3. Reporting period start date
  4. Reporting period end date
  5. Reporting period type
  6. Reporting period year
  7. Change in AIFM reporting obligation frequency Code
  8. Change in AIFM reporting obligation contents Code
  9. Change in AIFM reporting obligation Quarter
  10. Last reporting flag
  11. Question Number – [0:N]
  12. Assumption description – [0:N]
  13. AIFM reporting code
  14. AIFM jurisdiction
  15. AIFM National Code
  16. AIFM Name
  17. AIFM EEA Flag
  18. AIFM no reporting flag

Die Header section definiert die Art des Reports. So wird im ersten Feld: ‚Filing type‘ abgefragt, ob es sich um einen Erstbericht oder um einen Korrekturbericht handelt.

Ich gehe jetzt mal durch die „wichtigsten“ Felder und schaue, ob ich hier wichtige Informationen raus ziehen kann. Ich möchte nicht auf jedes Datumsfeld eingehen. Vielmehr halte ich die angebotenen Ausprägungen für erwähnenswert. Ich denke hierin sind Informationen versteckt, die in dieser Form bisher in keiner Datenbank enthalten waren. Hilfreich dürfte für den ein oder anderen Markteilnehmer sicherlich auch die Betrachtung der ein oder anderen ISO-Normwerte sein. Trotz zunehmender „Vernormung“ sieht man sich im Alltag damit konfrontiert, mehrere Normen parallel fahren zu müssen. Eine Data-Warehaus-Lösung kann da sehr hilfreich sein.

Filing type

Wie gesagt, hier geht es um die Unterscheidung des Berichts in Ersteinreichung und Korrektur. Die möglichen Ausprägungen sind:

    • AMND for „amendment to one reporting previously submitted
    • INIT for „initial reporting for the reporting period“

AIFM content type

Hier wird der Inhalt des Reports definiert. D.h. es wird bezug genommen auf die dahinterstehende gesetzliche Grundlage. Wobei sich die gesetzliche Grundlage auf die  Verordnung  231/2013 EU bezieht. Mögliche Ausprägungen sind:

  • 1 for „24(1) reporting contents for all AIFs managed“
  • 2 for „3(3) (d) reporting contents for all AIFs managed“
  • 3 for „24(1) reporting contents for all AIFs marketed in the Member State“

Reporting period type

Hier wird die gesamte Palette aufgefahren, die vor allem auch Anreize für die Verarbeitung von abweichenden Perioden bietet. Ich führ das hier aber jetzt nicht näher aus.

Question Number – [0:N]

Jetzt kommen wir zum ersten der beiden Felder, die auch eine Mehrfachnennung erlauben. [0-N] bedeutet hier, dass das Feld entweder leer bleiben kann oder aber auch mehrfach eingesetzt werden kann. Zweck des Feldes scheint es zu sein, die Annahmen, auf welchem der Bericht beruht, der zuständigen Behörde übermitteln zu können.

Ein professionelles Datenbanksystem sollte so etwas unterstützen können.

Assumption description – [0:N]

Während das Feld davor die Nummerierung übernimmt, steht in diesem Feld der jeweilige Inhalt.

AIFM reporting code

Dieses Feld finde ich insofern interessant, dass es mir hilft, etwaige Eingruppierungen, die ich bisher übersehen habe nochmal zu prüfen. Die möglichen Ausprägungen sind:

  • 1 for „Registered AIFM“ under Article 3
  • 2 for „Authorised AIFM (opt-in)“ under Article 7
  • 3 for „Authorised AIFM with only unleveraged AIFs investing in non-listed companies and issuers in order to acquire control“ under Article 7
  • 4 for „Authorised AIFM with half yearly obligation“ under Article 7
  • 5 for „Authorised AIFM with quarterly obligation “ under Article 7
  • 6 for „Non-EU AIFM under Private Placement Regime with annual obligation“ under Article 42
  • 7 for „Non-EU AIFM under Private Placement Regime with only unleveraged AIFs investing in non-listed companies and issuers in order to acquire control“ under Article 42
  • 8 for „Non-EU AIFM under Private Placement Regime with half yearly obligation“ under Article 42
  • 9 for „Non-EU AIFM under Private Placement Regime with quarterly obligation“ under Article 42

Jetzt bin ich fast schon durch im Bereich der Header section. Ich bin aber noch über das vorletzte Feld gestolpert.

AIFM EEA Flag

Hast Du gewusst, was ‚EEA bedeutet‘? Ich musste googeln und fand als Definition: European Economic Area, was übersetzt bedeutet: Europaischer Wirtschaftsraum.

AIFM – Identifiers

Der Bereich AIFM Identifiers ist sehr übersichtlich. mit den Feldern:

  1. AIFM LEI Code
  2. AIFM BIC Code
  3. Old AIFM national identifier – Reporting Member State
  4. Old AIFM national identifier – National code

Es wird mit zwei Abkürzungen gearbeitet. Dies sind ‚LEI‘, was für  Legal Entity Identifier steht und ‚BIC‘, das ist schon eher bekannt und steht für Bank Identifier Code.

Die Einführung des LEI soll eine eindeutige Kennung von Teilnehmern am Finanzmarkt ermöglichen. Möchtest Du mehr dazu erfahren, suche bitte mit ‚Legal Entity Identifier‘ auf Wikipedia.

Da wir jetzt wissen, was hinter der Bezeichnung LEI steht, wissen wir nun auch wofür der Bereich steht.

Values

Nun das ist der von mir selbst definierte Bereich unter dem die Bereiche

  • Five principal markets in which it trades on behalf of the AIFs it manages,
  • Five principal instruments in which it trades on behalf of the AIFs it manages und
  • Values of assets under management for all AIFs managed, calculated as set out in Article 2

fallen.

Auf diesen Teil des Reporting Templates möchte ich in Beitrag 2.2 eingehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload.